Gottesdienste und Feiern

Gottesdienste

Wir laden am ersten Sonntag im Monat zum Gottesdienst (ref.) und am dritten Mittwoch im Monat zur Eucharistiefeier (kath.) ein. An besonderen Feiertagen (Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Bettag) wird zusätzlich ein Gottesdienst gefeiert.

Die Gottesdienste finden im Mehrzweckraum Rigi (Haus Rigi, 1. Stock) oder in Raum der Aktivierungstherapie (Neubau Pilatus, Erdgeschoss) statt.

Alle Patienten, Patientinnen,  Bewohner, Bewohnerinnen, sowie Angehörige und Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen (unabhängig von ihrer Konfession)!

Die Gottestdienste finden wie folgt statt: 2016

Sie werden jeweils vor dem jeweiligen Gottesdienst an den Anschlagtafeln bekanntgegeben.

Tagesausklang

Jeden letzten Mittwochabend des Monats findet um 18.30 Uhr der Tagesausklang statt.

Alle Bewohner der Langzeitpflege (Häuser Rigi und Pilatus) sind dazu eingeladen.

Lieder zum selber mitsingen, begleitet von Klavier und Geige, unterbrochen von kurzen Gedichten laden ein, den Tag meditativ abzuschließen.

Wenn Sie gerne am Tagesausklang teilnehmen möchten, wenden Sie sich an Pfrn. Daniela Hess.

Willkommensfeier

Auf der Station A3 gibt es einmal wöchentlich eine Unterbrechung etwas anderer Art: montags um 14 Uhr findet eine Willkommensfeier für die Neugeborenen statt. Eingeladen sind Wöchnerinnen, ihre Angehörigen und - natürlich die Neugeborenen.

Die Feier ist offen für alle, einfach gestaltet  und dennoch berührend: Es geht darum, gemeinsam bewusst 'Ja' zu sagen zum neuen Leben und es zu feiern. Wenn Sie gerne an dieser Feier teilnehmen möchten, die von Pflegefachfrauen von A3 mitorganisiert wird, melden Sie sich bitte bei Daniel Burger oder an die Station A3.

Gedenkfeier

Wenn jemand im Haus Rigi oder Pilatus gestorben ist, bieten wir- zusammen mit der Aktivierungstherapie- eine Gedenkfeier an. Dazu sind alle Bewohnerinnen und Bewohner, des jeweiligen Hauses, Pflegepersonen der jeweiligen Abteilung und die engsten Angehörigen der Verstorbenen eingeladen.

Das gemeinsame Sich-Erinnern an die Person, die verabschiedet wird, ist oft eine berührende und verbindende Erfahrung. Wir versuchen, auf diese Weise eine würdige Abschiedskultur zu pflegen, die das Bewusstsein unserer Sterblichkeit fördert. Nach der Gedenkfeier lädt die Aktivierungstherapie zu Kaffee und Gebäck ein.